Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu 'Mustang Creek - Liebe ist mein Gefühl für dich'

Ich bedanke mich recht herzlich beim Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar und habe mich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen.




TitelMustang Creek - Liebe ist mein Gefühl für dich
Autorin: Linda Lael Miller
Verlag: Harper-Collins (mtb)
Seitenzahl: 299
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 11.09.2017
Genre: Roman


Inhaltsangabe

Wildpferde in der Nähe einer Ranch: Für Lucinda Hale ist das die perfekte Gelegenheit die Tiere zu beobachten! Wenn bloß dieser ignorante Rancher Drake Carson nicht von ihr verlangen würde, dass die Herde möglichst schnell verschwindet. Bei jeder ihrer Begegnungen scheint die Luft zwischen Lucinda und Drake Funken zu sprühen. Und dann küsst er sie plötzlich überraschend zärtlich. Hat dieses Knistern zwischen ihnen etwa doch noch einen anderen Grund? 



Erster Satz

"Das Wetter war einfach Mist, aber das machte Drake Carson nichts aus."


Autorin

Linda Lael Miller, 1949 in Washington geboren, liebte bereits im Kindesalter das Lesen und veröffentlichte bereits 75 Bücher, nachdem ihre ersten Manuskripte abgelehnt worden sind.
Ihre Bücher wurden ausßerdem für den Romance Writers of America Award nominiert und gewann den Silver Pen Award und den Romantic Times Award.


Cover und Titel

Das Cover des Buches sprang mir sofort ins Auge. Es sieht so leidenschaftlich aus, wie das Buch auch geschrieben wurde.
Das Pärchen auf dem Bild erinnern mich ein wenig an Miley Cyrus & Liam Hemsworth, wenn ich es mir so ansehe. Und deshalb habe ich auch die ganze Geschichte über an die beiden gedacht.

Eigene Meinung

Pro:

- Was ich als erstes sehr gut finde ist, dass die Geschichte aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben wurde, sodass man sich in beide reindenken und beide Gefühlswelten nachvollziehen konnte und nicht so wie oft nur in eine.

- Lucinda war mir sehr sympathisch, denn sie war immer ehrlich, direkt und der verantwortungsbewusste Umgang mit den Tieren war sehr gut beschrieben worden.
Auch, dass sie fast in meinem Alter ist machte das ganze ein bisschen einfach zu verstehen, denn in gleichen Altersstufen handelt man oft ähnlich, als wenn sie schon zwanzig Jahre älter wäre als ich.

- Auch Drake konnte ich sehr gut leiden, denn er war sehr authentisch und hilfsbereit und ebenfalls sehr verantwortungsbewusst im Umgang mit seinen Tieren auf der Ranch. Cowboyzüge in seinem Verhalten konnte man auch immer wieder feststellen, was ich sehr besonders fand, denn Bücher, in denen Cowboys vorkamen, habe ich noch nie gelesen und das war deshalb mal etwas ganz anders.

- Die Beschreibung der Umgebung auf der Ranch und an anderen Orten fand ich wirklich sehr gut gelungen, denn man fühlte sich wirklich so als wäre man selbst grad an diesem Ort.  Er wurde sehr heimisch und warm beschrieben, sodass man sich echt für einen Moment dorthin gewünscht hätte.

Kontra:

 - Leider ist bei mir das Gefühl der Protagonisten nicht gut beschrieben worden, so wie der Titel des Buches es sagt. Mir hat etwas Tiefe gefehlt, um zu sagen, ich bin dahingeschmolzen.

- Manchmal waren mir die Passagen zum Lesen etwas zu langweilig beschrieben. Damit meine ich nicht die Ortschaften, sondern das Miteinander der Charaktere. Manche Gedankengänge konnte ich nicht ganz nachvollziehen, denn sie wurden mir einfach zu flach beschrieben.

- Ich habe das Buch schnell gelesen, allerdings habe ich dadurch auch gemerkt, wie schnell die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten von statten ging. Ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung und Gefühl zwischen ihnen gewünscht, aber süß waren die beiden trotzdem zusammen :)

Fazit:

Tolle Liebesgeschichte für zwischendurch, aber wer etwas tiefgründiges sucht, ist hiermit definitiv an der falschen Adresse. Ich mochte den Ort, an dem die Geschichte hauptsächlich gespielt hat wirklich sehr, sodass die eine Hälfte schonmal gesichert war.
Wer leichte Liebesgeschichten mag, sollte sich das Buch nicht entgehen lassen.


Bewertung:

★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen