Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu 'Babydoll' von Hollie Overton

Ich bedanke mich recht herzlich beim Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr gefreut, das Buch lesen und rezensieren zu dürfen.





TitelBabydoll
Autorin: Hollie Overton
Verlag: Goldmann-Verlag
Seitenzahl: 352
Preis: 15,00€ (Soft-Cover)
Erscheinungsdatum: 15.05.2017
Genre: Roman


Inhaltsangabe

Lily Risers neues Leben beginnt an einem kalten Winterabend: Nur mit einem dünnen Schlafanzug bekleidet tritt sie vor die Tür, drückt ihre Tochter an sich – und rennt los. Weg von dem Haus im Wald, weg von dem Mann, der sie acht Jahre lang gefangen hielt. Dem Vater ihrer Tochter Sky, dem Mann, der an diesem Abend zum ersten Mal einen Fehler machte, als er vergaß, die Tür zu verriegeln. Doch schnell wird klar, dass es für Lily kein Zurück zur Normalität gibt. Zu viel ist geschehen, zu tief sind die Wunden, die sie und ihre Familie durch die Entführung davongetragen haben. Schritt für Schritt tasten sie sich in eine mögliche Zukunft, ohne zu ahnen, dass die dramatischste Bewährungsprobe noch vor ihnen liegt. Denn selbst im Gefängnis plant Lilys Entführer bereits, wie er sie, seine Babydoll, für ihren Ungehorsam bestrafen wird ...



Erster Satz

"Ein Riegelschloss macht ein ganz spezielles Geräusch."


Autorin

Hollie Overton wuchs zusammen mit ihrer Zwillingsschwester bei deren Mutter auf.
Sie schrieb bereits ihr erstes Manuskript mit neun Jahren und lebt derweil mit ihrem Mann in Los Angeles, wo sie bereits an ihrem nächsten Roman schreibt.


Cover und Titel

Das Cover und der Titel sind sehr dunkel gehalten und wirken etwas düster auf mich, was perfekt zu dem Buch passt.
Man sieht eine Hand, die einen Zaun umfasst und ebenfalls ein Stück von einem Kleid. Es sieht auf den ersten Blick so aus, als wäre die Person sehr verschüchtert und weiß nicht, ob sie sich zeigen soll oder nicht.


Eigene Meinung

Pro:

- eine sehr authentische Geschichte, die einen bewegt und mitreißt.

- nicht kann schlimmer sein als eine Entführung, aber was Lily Riser in dieser Geschichte mitmachen musste ist noch schlimmer als erwartet.

- Spannung garantiert, was ich sehr wichtig finde, denn sonst verliere ich schnell die Lust an einem Buch.

- Die Charaktere sind so nah an der Realität erschaffen.

- ich liebe die Geschichte zwischen Lily, der Hauptprotagonistin und ihrer kleinen Tochter 'Sky' - dies zeigt, wie innig eine Mutter-Tochter-Beziehung sein kann, trotz unschöner Umgebung.

- Die Story zwischen Lily und ihrer Zwillingsschwester Abby ist unfassbar emotional und hat mich das eine oder andere Mal wirklich an meine Grenzen gebracht.

- Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Lily, Abby, Eve (Mutter von Lily und Abby), Rick (Entführer) geschrieben, was sehr gut bei der Geschichte war, denn so konnte man die Gefühlswelt aller Protagonisten nachempfinden und sich viel besser in deren Gedanken einschleusen, als wenn nur Lily 'gesprochen' hätte.

- Ich möchte gar nicht zu viel verraten, denn das Buch hat so viele Plot-Twists, im positiven Sinne - lest dieses Buch, wenn ihr Bücher mit Schicksalsschlägen mögt und ihr dazu starke Nerven habt.

Kontra:

 NICHTS ! 👍


Bewertung:

★★★★★

Kommentare:

  1. Hallo Jessika,
    ich fand das Buch auch richtig gut!! Spannung vom Anfang bis zum Ende.
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Oh wie schön, dass jemand gleicher Meinung ist! Ich war echt alle Seiten lang gefesselt & wollte wissen wie es weitergeht!

      Liebe Grüße Jessika

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension! Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal näher angucken...🙈💕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Das ist eine super Idee - es lohnt sich sehr, dieses Buch zu lesen! Man fühlt richtig mit!
      Liebe Grüße

      Löschen