Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu 'Mädchen aus Papier' von Sina Flammang


Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den cbt-verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut, dieses Buch rezensieren zu dürfen.



Titel: Mädchen aus Papier
Autorin: Sina Flammang
Verlag: cbt-Verlag
Seitenzahl: 346
Preis: 16,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Genre: Jugend-Roman



I N H A L T S A N G A B E

“Meine Schwester ist das gestohlene Meisterwerk. Ich bin nur die Fälschung.“Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

(www.lovelybooks.de)



A U T O R I N

Sina Flammang, geboren 1986 studierte Literaturwissenschaften & Drehbuch und Creative Writing an der Hochschule für Film und Fernsehen in München.
Sie lebt und arbeitet heute in München als Autorin. 


E R S T E R   S A T Z

"Früher, als ich noch klein war, hatte ich Angst vor dem Spiegel."


C O V E R + T I T E L

Das Cover sieht sehr geheimnisvoll aus, da man ein Mädchen sehr verschwommen sieht, ihre Hand, welche sie ausstreckt aber sehr scharf abgebildet ist. Sie hat braune Haare, sieht sehr unscheinbar aus und trägt einen blauen Pullover.
Ihr Gesichtsausdruck ist eher bedrückt, als fröhlich, was sehr genau zur Geschichte passt.

Auch der Titel passt wunderbar zum Buch, denn die Hauptprotagonistin steht nur im Schatten ihrer verschwundenen Schwester.


Z I T A T 

"Manchmal habe ich das Gefühl, aus der Realität zu rutschen. Wie ein Fahrgast in einer Achterbahn, bei dem der Bügel nicht richtig geschlossen ist."



E I G E N E   M E I N U N G 


Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dieses Buch musst du lesen und ich bin sehr froh darüber, dass ich es gemacht habe, denn die Autorin hat mich in ihren Bann gezogen, da sie sehr ausführlich auf die Situationen in der Geschichte eingegangen ist. 
Ich hatte immer Lust dieses Buch weiterzulesen, da die Geschichte mich echt mitgenommen hat.

Die Charaktere Mari, Ole & Clementine wurden tiefgründig bearbeitet, Sodass man von jeder Person ein Bild im Kopf hatte und stark mit ihnen mitgefühlt hat.
Besonders Mari ist mir wirklich ans Herz gewachsen, da sie einfach eine super schwierige Rolle in der Geschichte hat - sie steht im Schatten ihrer Schwester Annika welche entführt wurde  und in ihren Augen ein schlechter Ersatz für sie ist und deshalb auch mit ihren Freunden abhaut.

Da ich ein Fan von Schicksalsschlägen-Geschichten bin, war diese genau das Richtige - Düstere Stimmung, Spannung und ein Geheimnis, welches gelüftet werden musste.
Ich bin wirklich begeistert, wie die Autorin es geschafft hat so viele verschiedene Gefühlsebenen in einem Buch zu verknüpfen.


Das einzige, was ich etwas schade fand ist, dass die Reise der 3 Jugendlichen etwas zu kurz und undetailiert für meinen Geschmack war - kaum ist man im Süden angekommen, war es auch schon wieder vorbei. Da hatte ich mir etwas mehr vorgestellt, wenn es schon im Klappentext erwähnt wurde.

Als Gesamtfazit würde ich aber sagen, ist es eine sehr gute Geschichte der Autorin geworden, in der man mitlitt und wirklich gefesselt war und das wichtigste - Man wollte immer weiterlesen und hat noch im Nachhinein viel über die Geschichte nachgedacht.


B E W E R T U  N G 


★★★★










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen