Samstag, 17. Juni 2017

Rezension zu 'Manche Tage muss man einfach zuckern' von Tamara Mataya

Vielen Dank an das Bloggerportal und Randomhouse, sowie auch an den Heyne-Verlag - hat mich sehr gefreut, das Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

Bild von www.bloggerportal.de

Titel: Manche Tage muss man einfach zuckern
Autor: Tamara Mataya
Verlag: Heyne Verlag 
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 10.04.2017

Genre: Roman



💕 Inhaltsangabe 💕

Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …


💕 Cover & Titel 💕

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, da man nur den Titel sieht - geschmückt von ein paar Symbolen, wie ein Herz oder ein Muffig.
Der Titel passt gut zum Buch, da es im Leben der Hauptprotagonistin so einige Baustellen gibt - welche es sind, müsst ihr selbst herausfinden.


💕 Autorin 💕


Tamara Malaya ist eine Bibliothekarin und unterrichtet Englisch als Zweitsprache. Sie liebt es für jeden das richtige Buch zu finden. Zu dem ist sie nebenbei auch noch Musikerin.


💕"Zitat"💕

"Läuft bei mir. Zwar rückwärts und bergab, aber läuft..."
(Rückseite des Covers)


💕 Eigene Meinung 💕

Mir persönlich hat das Buch so mittelmäßig gefallen, da ich zunächst meine Probleme hatte, in das Buch reinzukommen und die Protagonisten an mich ranzulassen und sie in mein Herz zu lassen. Es kann aber ganz einfach daran liegen, dass ich leichte Geschichten momentan nicht so gern lese - in den Büchern die ich lese, muss immer irgendetwas passieren.
Als ich nach ca. 50 Seiten im Geschehen drin war, wurde mir die Hauptprotagonistin langsam immer sympathischer, sodass ich am Ende des Buches in ihr eine Freundin gesehen habe.
Dieses Buch ist definitiv eine Sommerlektüre für entspannte Stunden.
Ich habe leider etwas zu lange für dieses Buch gebraucht, aus dem Grund, weil es mich nicht direkt in seinen Bann gezogen hat, was ich sehr schade finde, aber ich habe der Geschichte trotzdem eine Chance gegeben, die ich nicht bereue, denn es wurde im Laufe der Seiten immer besser und besser.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig und man wird keinesfalls verwirrt aus der Geschichte rausgehen. Es gibt eine klare Struktur und ein eindeutiges Ende, das aus meinem Blickwinkel etwas zu sehr vorhersehbar war.

Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne, da es wirklich noch potenzial nach oben gehabt hat.



💕 Bewertung 💕

★★★,5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen