Montag, 27. März 2017

Rezension - Fifty Shades of Grey (Geheimes Verlangen)

Rezension - Fifty Shades of Grey (Geheimes Verlangen)





Titel: Fifty Shades Of Grey (Geheimes Verlangen)
Autorin: E.L. James
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 603
Preis: 12,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 19.06.2012



   I N H A L T 

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht … Der Umschlag ist durch ein neuartiges Produktionsverfahren so veredelt, dass sich der Umschlag sehr weich und samtig anfühlt. (www.lovelybooks.de)



 Z I T A T 
"Weil ich komplett abgefuckt bin, Anastasia. Und zwar in fünfzig verschiedenen Facetten."

(Zitat aus 'Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen')



 C O V E R 

Das Cover wäre für mich kein Cover-Kauf. Ich persönlich finde es nicht so schön und auch nicht besonders. Man kann zwei rote Blumen erkennen und in der unteren Mitte ist der Titel weiß unterlegt.
Hätte ich dieses Buch nicht überall in den Medien gesehen, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, mir den Klappentext genauer anzusehen und es anschließend zu lesen.


 E R S T E R   S A T Z 

"Frustriert betrachte ich mich im Spiegel."


 T I T E L 

Der Titel passt nachdem man es gelesen hat, sehr gut zum Inhalt. Es wird genau darauf eingegangen warum Fifty Shades of Grey so heißt wie es heißt und warum Mr. Grey so viele "Schattenseiten" an sich hat.
Wenn man den Inhalt allerdings nicht kennt, kann man mit dem Titel nicht so viel anfangen.



 A U T O R I N 

E.L. James ist das Pseudonym der Erfolgsautorin Erika Leonard und lebt mit ihren zwei Kindern in London.
Die in London geborene Autorin arbeitete bis sie mit der Schriftstellerei begann bei einem Londoner TV Sender.
Ihre 'Shades of Grey' - Bücher werden außerdem verfilmt, da sich Universal Pictures und Focus Features die Rechte an den Filmen sicherten.
Den 1. Teil gibt es bereits auf DVD und Blu-ray. Der 2. Teil lief vor kurzem im Kino, gibt es allerdings noch nicht zu kaufen.




 E I G E N E   M E I N U N G 

Ich finde es wirklich sehr schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, da es zum ersten ein sehr gewagtes Thema ist, über das die Autorin schreibt und zum Anderen ist es kaum vergleichbar mit anderen Büchern dieses Genres.

Ich finde die Protagonisten Anastasia und Christian wirklich sehr gut herausgearbeitet. Man konnte sie sich wunderbar vorstellen und in sie hineinversetzen. Vor allem in Ana, da sie in meinem Alter ist und ich nachvollziehen kann, wie sie sich fühlt, als sie sich das erste Mal so richtig verliebt hat.
Alles schön und gut, aber Christian ist ja auf alles Andere als eine Beziehung aus.
Er beschreibt seine Ansichten einer Beziehung anders, als es 'normale Pärchen' tun würden.

Ich fand es zum einen sehr interessant über das Thema SM zu lesen und zu erfahren, allerdings fand ich es sehr schade, dass dadurch die eigentliche 'Liebesgeschichte' zwischen den beiden Hauptprotagonisten in den Hintergrund gedrängt wurde.
Man liest auf fast allen 20-30 Seiten etwas über Sex oder SM mit einer ordentlichen Portion an gewagten Ausdrücken.
Am Anfang war es für mich noch sehr interessant, aber nach ungefähr der Hälfte des Buches wurde es in meinen Augen sehr eintönig und es wiederholte sich sehr viel, sodass ich die letzten 100 Seiten des Buches aufhörte zu lesen, da ich keine Lust mehr hatte - habe dann auf den Kinofilm gewartet und ihn mir angeschaut und viel habe ich beim Lesen nicht verpasst.

Nichts desto trotz hatte ich beim Lesen trotzdem immer wieder einen kleinen Film im Kopf und der Schreibstil war auch angenehm. Die ersten 300 Seiten sind nur so davongeflogen, die nächsten 100 Seiten haben sich in meinen Augen sehr in die länge gezogen, bis ich es dann abgebrochen habe.

Ich will das Buch keinesfalls schlecht reden, denn die Meinungen spalten sich ja wie immer.
Aus meiner Sicht hätte ich es schöner gefunden, wenn die Autorin mehr auf die Charaktere eingegangen wäre, als fast nur auf das ganze SM-Ding.
Habe aber schon von vielen gehört, dass der 2. Teil schöner zum Lesen ist. 
Muss ich wohl nachholen ;) 


 B E W E R T U N G 


★★★ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen