Samstag, 27. Mai 2017

Rezension zu 'Überlieben in 10 Schritten' von Rachel McIntyre


Vielen Dank an den Magellan-Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar! Hat mich sehr gefreut, es lesen zu dürfen.





Titel: Überlieben in 10 Schritten
Autor: Rachel McIntyre
Verlag: Magellan-Verlag
Seitenzahl: 300
Preis: 17,00€ (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 18.01.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Daisy hat die Nase voll! Von Jungs im Allgemeinen und von ihrem Ex im Speziellen. Zeit für einen Neuanfang! Am College ist sowieso alles besser und man hat viel Wichtigeres als Jungs im Kopf. Davon ist Daisy fest überzeugt – zumindest bis sie Toby begegnet. Mr Charming hat es ihr angetan. Alles scheint perfekt, sodass sie die ersten Wolken am Liebeshimmel komplett übersieht. Doch so langsam braut sich ein richtiger Sturm zusammen, dem niemand entkommen kann! Jetzt ist es an Daisy, das Ruder wieder in die Hand zu nehmen …




 C O V E R  +  T I T E L 

Sowohl das Cover, als auch der Titel haben mich in der Buchhandlung Thalia sehr angesprochen, sodass ich es sofort beim Verlag angefragt habe und keine Sekunde während des Lesens bereut habe.
Es ist einfach zuckersüß gestaltet. 
Der Buchumschlag ist pink und hat ein Gänseblümchen als Symbol auf dem Cover bedruckt.
Ohne dem Umschlag ist das Buch gelb und ganz viele Blüten sind auf dem Cover zu sehen und wenn man das Buch aufschlägt ist es grün mit ganz vielen kleinen Gänseblümchen geschmückt - Daumen hoch für die tolle Idee.






links (innen)
rechts (außen ohne Umschlag)










 E R S T E R   S A T Z 


"Als Ayesha kam, war ich gerade dabei, die Packung mit den Anzündern aufzureißen."


 A U T O R I N 


Rachel McIntyre, die in Nordengland lebt und als Lehrerin arbeitet schrieb nach 'Sternschnuppenstunden' ihren zweiten Roman 'Überlieben in 10 Schritten'. Sie verfolgt in ihren Büchern das Ziel, Jugendliche für ihren Lebensweg zu stärken und Herausforderungen gut zu überwinden.



 Z I T A T 


"Ich beschloss, dass ich vorerst genug Torte zum Frühstück gehabt hatte."




E I G E N E   M E I N U N G 



PRO:



➔ Ich konnte mich schnell mit der Hauptprotagonistin 'Daisy' identifizieren und so auch gut nachvollziehen, wie sich während der Geschichte gefühlt hat.

➔ Der Schreibstil ist nun einer meiner Lieblingsschreibstile - humorvoll, emotional und flüssig. Ich habe oft neben meiner Mama gelesen und laut losgelacht, die sich dann auch nicht mehr eingekriegt hat! Also wirklich Hut ab dafür, ein so ernstes Thema trotzdem teilweise lustig zu verpacken, aber nicht gleichzeitig ins lächerliche zu ziehen!

➔ Ich bin von der ganzen Geschichte wirklich sehr angetan, denn ein Buch in dieser Art und Weise habe ich noch nie gelesen - das Thema 'Eifersucht' und 'Jugendliebe' wird hier GROß geschrieben! Ebenso wie auch 'Liebeskummer' und 'Erste Liebe'!
Auch Musik spielte ein kleines Thema, denn Daisys Eltern sind Hochzeitsplaner und haben zusätzlich eine Hochzeit-Band, was ich wirklich süß fand, so etwas als Nebenthema mit in die Geschichte einfließen zu lassen.

➔ Mit 2 tollen Freundinnen an der Seite gelingt es Daisy ihren Alltag und ihre Gefühle unter Kontrolle zu kriegen - nicht immer, aber immer öfter. Es ist wirklich sehr realitätsnah geschrieben, daher kann man sich eigentlich größtenteils in alle Rollen gut hineinversetzen und die Situationen sehr gut nachvollziehen.

➔ Ich mochte die Hauptprotagonistin Daisy wirklich sehr, denn durch ihre flippige und selbstbewusste Art hat sie viel Leben und Farbe in das Buch gebracht, was mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist.
Toby hingegen mochte ich nur am Anfang, aber ab der Mitte des Buches, hat er sich um 180 Grad gewendet und den Kontrollsüchtigen Macker raushängen lassen, was wirklich ganz schlimm war, denn so jemanden hat kein Mädchen verdient.


Kontra:  Für mich gibts nicht an dieser Geschichte zu meckern. 


FAZIT:

➔ Ich fand in diesem Buch wirklich nichts negativ - es wurde nicht in die Länge gezogen, die Protagonisten wurden wunderbar herausgearbeitet und das Hauptthema fand ich ebenfalls sehr gut beschrieben.
Also gibt es von mir zu 100% 5 Sterne!





B E W E R T U N G 


★★★★★



gif's sind von www.tenor.co

Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension zu 'Ein geschenkter Anfang' von Lorraine Fouchet


Vielen dank an den Atlantik-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplare - hat mich sehr gefreut.


Titel: Ein geschenkter Anfang
Autor: Lorraine Fouchet
Verlag: Atlantik Verlag
Seitenzahl: 368
Preis: 20,00€ (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 17.03.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

»Wer auf meiner Beerdigung weint, mit dem rede ich kein Wort mehr«, hat Lou oft gewitzelt. Lou, die auf der kleinen bretonischen Insel ein echter Paradiesvogel war und von allen geliebt wurde. Lou mit ihren Spleens –Champagner, bitte, aber nur von Mercier! – und Macken – sie kochte miserabel, aber mit Liebe –, einem Lachen, das lauter war als das Kreischen der Möwen, und einem Herzen so weit wie das Meer. Nun ist Lou tot – und die Familie droht auseinanderzubrechen. Im Testament bittet sie ihren Mann Jo, ihr einen letzten Wunsch zu erfüllen: Er soll das zerrüttete Verhältnis zu ihren erwachsenen Kindern Cyrian und Sarah wieder kitten und beide glücklich machen. Erst dann darf er Lous letzten Brief lesen – der versiegelt, natürlich in einer Champagnerflasche, auf ihn wartet. Eine Flaschenpost, die das Leben einer ganzen Familie verändert.





 C O V E R 

Das Cover sieht hübsch aus und zeigt einen Vater mit seiner großen Enkeltochter am Strand von Ile de Groix, wo die Geschichte stattfindet.
Die Farben und die grafisch dargestellte Kulisse regen einen direkt zum Träumen an.



 E R S T E R   S A T Z 


"Ich heiße Joseph, du nanntest mich Jo."



 T I T E L 


Der Titel passt sehr gut zu der Story, denn nachdem Lou stirbt, bekommen alle Charaktere einen neuen Anfang, ihr Leben zu Leben.



 A U T O R I N 


Lorraine Fouchet, 1956 geboren in Frankreich (Neuilly-sur-Seine) ist Schriftstellerin seit 1977, da begann sie ihren ersten Roman zu schreiben, nachdem ihr Vater verstorben war und sie 1974 ihr Abitur abschloss.
Sie besuchte zu dem das Institut de La Tour in Paris und die Sainte Marie de Neuilly und ging in Kopenhagen und London zur Schule. 


 Z I T A T 


"Man kann nicht wissen, woran man einmal sterben wird, aber man kann entscheiden, wie man leben will."


 E I G E N E   M E I N U N G 

Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen, daher wollte ich wissen, was es mit dem Testament, das Lou ihrem Mann hinterlassen hat, auf sich hat.
Er soll nämlich dafür sorgen, dass ihre gemeinsamen erwachsenen Kinder endlich glücklich werden.

Das Buch ist in kurze Kapitel eingeteilt, fließend und sehr schön aus der Ich-Perspektive der verschiedenen Familienmitglieder geschrieben und so lernt man im laufe der Geschichte jeden immer besser kennen und versteht warum die verstorbene Lou dieses Testament aufgesetzt hat und warum alle nicht wirklich zufrieden mit ihrem Leben sind.

Jo, der Ehemann von Lou bemüht sich alles dafür zu tun, dass das Leben ihrer Kinder wieder schön wird, dafür greift er zu verschiedenen Mitteln, damit sie selbst merken, was wirklich für sie gut ist.
Am meisten berührt hat mich die Erzählung der kleinen Enkeltochter Pommes (ich weiß, ein komischer Name für ein kleines Mädchen 😀 ), die mit ihren zehn Jahren schon so klug und verständnisvoll handelt. Ich musste mir manchmal wirklich die Tränen wegwischen.


Ich vergebe vier Sterne für das Buch, da es ein schöner Familienroman ist, der mal wieder gezeigt hat, was im Leben wirklich wichtig ist und, dass man den Anderen auch eine Chance geben und nicht voreingenommen sein sollte.
Der Punktabzug kommt daher, weil die Story meiner Meinung nach noch etwas emotionaler hätte sein könne.


★★★★




Dienstag, 23. Mai 2017

Der letzte erste Blick - Bianca Iosivoni)

R E Z E N S I O N


Vielen Dank an den LYX-Verlag und somit den Bastei-Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar! Hat mich sehr gefreut, es lesen zu dürfen.






Titel: Der letzte erste Blick
Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: LYX-Verlag
Seitenzahl: 458
Preis: 10,00€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 24.04.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Manchmal genügt ein einziger Blick ... Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dylan ist genau die Art von Typ, von der Em sich unbedingt fernhalten wollte. Er sieht zu gut aus und ist viel zu nett - von den Streichen, die er Emery bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielt mal abgesehen. Mit der Zeit kommen die beiden sich immer näher. Doch Emery ahnt nicht, dass Dylan etwas vor ihr verbirgt. Etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellen könnte ... (www.lovelybooks.de)




 C O V E R 

Zu dem Cover muss man ja eigentlich nicht viel sagen - es ist wirklich allerste Sahne! Also ich fand es auf den ersten Blick schon wunderschön und habe mich in es verliebt.
Alle Kriterien sind erfüllt! Tolle Farben passen zu einem schönen Gesamtbild geziert von einem wunderschönen Schriftstil.



 E R S T E R   S A T Z 


"Es ist nicht grade die feine Art, das erste Semester damit zu verbringen, jemandem die Nase zu brechen, Miss Lance."



 T I T E L 

Nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich verstanden, dass der Titel eine gewisse Zweideutigkeit darstellt und er auf mehrere Situation in diesem Buch passen.
Also ein wirklich gut durchdachter Titel mit vielen Hintergedanken! Ich finde den Titel also sehr passend. 'Der letzte erste Blick' klingt auf den ersten Blick eher nichtssagend, da man sich nicht viel darunter vorstellen kann, aber wenn man das Buch durchgelesen hat, wird einem einiges klar.



 A U T O R I N 

Bianca Iosivoni lebt in Hannover und studierte Sozialwissenschaften.
Sie schreibt schon seit Teenagerjahren für ihr Leben gerne, weshalb sie beim LYX-Schreibwettbewerb teilnahm und gewann diesen im Jahre 2012. 



E I G E N E   M E I N U N G 



PRO:

➔ Zunächst fällt die Playlist auf, die am Anfang des Buches aufgelistet ist & ich liebe es, wenn Musik durch das Buch führt und die Geschichte begleitet! Ganz dickes Lob dafür!

➔ Ich mochte die Nebencharaktere fast mehr als die Hauptprotagonisten dieses Buches! Am sympathischsten waren mir Dylan (Hauptcharakter) und Ellen (Nebencharakter) - sie hatten für mich die am tiefgründigsten beschriebene Art. Emery war für mich leider ein wenig zu laff beschrieben. Freue mich daher sehr auf den 2. Teil der Reihe, da es dort mit Ellen und Lukas Geschichte weitergeht.

➔ Ich fand es sehr gut, dass das Thema Mobbing angesprochen wurde, da es leider zu viel davon auf dieser Welt gibt - ich hoffe dass die Autorin mit der Story so manchen Leuten die Augen öffnen kann und die Menschen sich ein Beispiel an der wunderbaren Clique nehmen.

➔ Die Geschichte handelt außerdem um eine besondere Freundschaft zwischen den unterschiedlichen Jugendlichen, die sich an einer Universität kenngelernt haben, aber auch um Erotik und Liebe!

➔ Die Pointe und der Wendepunkt waren wirklich grandios! Auch die Intention des Autors fand ich wirklich klasse. 
Habe ein Buch mit diesem Thema noch nie gelesen und daher wurde es von der Autorin super beschrieben. Was mir auch positiv aufgefallen ist, ist nicht nur die Intention sondern auch der brillante Schreibstil Iosivoni's, da er wirklich locker und leicht zu lesen ist - mit 
lustigen, aber auch krassen Sätzen zaubert sie ein sehr abwechslungsreiches Buch.


➔ Für alle Bücherfreunde, die gerne Schicksalsschläge in Geschichten haben, aber auch einen Sinn für Humor mit sich tragen.





KONTRA:

➔ Es fing leider etwas schleppend an, bis man die Charaktere erstmal richtig kennengelernt hat und wusste wie jeder tickt. Das Buch hat daher für mich erst auf der Seite 160 so richtig begonnen und wurde ab da langsam immer besser!

➔ Es gab zwischendurch leider immerwieder Szenen an denen sich das Buch ein wenig gezogen hat, sodass es manchmal so rüberkam, als hätte die Autorin versucht das Buch irgendwie in die Länge zu ziehen.


FAZIT: 

Eine Geschichte, bei der man erst zum Schluss die Vorgeschichte des Mädchens versteht und man wirklich auf den letzten 200 Seiten gefesselt ist zum Weiterlesen!
Vor allem die letzten 2 Seiten waren super ausgedrückt und toll beschrieben.

Für mich bekommt das Buch 4 Sterne! 

★★★★






*gifs sind von www.tenor.co

Freitag, 19. Mai 2017

Die Ungehörigkeit des Glücks - Jenny Downham

R E Z E N S I O N


Vielen Dank an Bloggerportal und den C.Bertelsmann-Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar! Hat mich sehr gefreut, es lesen zu dürfen.





Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks
Autor: Jenny Downham
Verlag: C. Bertelsmann-Verlag
Seitenzahl: 480
Preis: 19,99€ (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 22.02.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …




 C O V E R 

Das Cover hat mich direkt angesprochen, denn es wirkt auf mich durch das traurig schauende Mädchen sehr verletzlich und zerbrechlich und dann denke ich direkt weiter an einen Schicksalsschlag.
Nachdem ich dann den Klappentext gelesen habe, hat es mir gleich zugesagt und musste es anfragen.



 E R S T E R   S A T Z 


"Als ob ein Alien gelandet wäre."



 T I T E L 

Der Titel wirkte auf mich total geheimnisvoll, bevor ich das Buch gelesen habe, denn man weiß anhand des Titels nicht, worum es in dem Buch geht, was ich positiv finde.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, wird einem klar, warum das Buch so heißt wie es heißt... aber lest selbst.
Ich fand es aufjedenfall toll und abwechslungsreich mal ein Buch mit dieser komplexen Thematik zu lesen.



 A U T O R I N 

Jenny Downham, geboren 1964 in London fing mit dem Schreiben nach ihrer Schauspielarbeit an.
Mit ihren beiden Söhnen lebt Jenny Downham noch immer in London.
Ihr erster Roman war 'Bevor ich sterbe', welcher mittlerweile auch verfilmt wurde. 2008 bekam sie zudem den 'Brandford Boase Award'.
 Z I T A T 


"Es war klar, dass sie irgendwann stolpern würde, doch wenn - würde sie sich aufrappeln und von vorn anfangen."





E I G E N E   M E I N U N G 



PRO:


➔ Zu allererst bewundere ich den Schreibstil der Autorin - sie schreibt so realitätsnah und emotional - WOW!
   Dadurch bin ich auch zu Anfang sehr gut in die Geschichte reingekommen.

➔ Sie schreibt über ein Thema, das wirklich wichtig und krass ist - aus dem Grund ist dies natürlich keine leichte Lektüre und nur was für starke Nerven! Vor allem wenn man sich in die Menschen hineinversetzt die täglich mit der Krankheit zu kämpfen haben (ob derjenige selbst oder Angehörige) - Taschentuchalarm garantiert!

➔ Tolle Message und ein mega Ende ist das was das Buch ausmacht! Sehr emotionsvoll!

➔ Ein Buch für Jedermann ab meiner Meinung 16 Jahren, da das Thema schon belastend ist und Kinder mit solchen Themen noch nicht konfrontiert werden sollten.

➔ 


KONTRA:

➔ Da in kurzer Zeit wirklich sehr viel passiert ist, kam es mir leider vor, als wollte die Autorin so viele Themen wie nur möglich in eine Geschichte packen, wodurch das Buch leider etwas überladen wirkt.

➔ Mir waren die Charaktere leider ein wenig zu oberflächlich beschrieben, sodass es mir bis zum Ende des Buches schwerfiel, einen genauen Einblick in die Personen zu kriegen und ihre Charaktere zu durchschauen.


FAZIT: Eine emotionale Geschichte für alle, die Bücher mit Schicksalen lesen und nicht zu nah am Wasser gebaut sind! Jedoch fehlte ein wenig an Tiefgründigkeit, aber das ist ja nur meine Meinung. Deshalb gibt es 4 Sterne von mir.





 B E W E R T U N G 


★★★★