Mittwoch, 6. September 2017

Rezension zu '#herzleer' von Jennifer Benkau und vielen mehr!


Vielen lieben Dank an den Oetinger-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares (Willkommensgeschenk).
Es hat mich sehr gefreut, dieses Buch rezensieren zu dürfen.








Titel: #herzleer
Autoren: Jennifer Benkau und viele mehr
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 224
Preis: 14,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Genre: Roman



I N H A L T S A N G A B E

Was bleibt, wenn die Liebe geht. Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn? Das zeitlose Thema Liebe modern aufbereitet und mit Leidenschaft von neuen, mutigen Stimmen im Bereich Jugendbuch erzählt.

(www.lovelybooks.de)



E R S T E R   S A T Z

"Eines Tages, denke ich, ist ein perfektes Ende."


C O V E R + T I T E L

Ich finde das Cover wirklich gut durchdacht. Das unten geöffnete Herz, aus dem es regnet und es somit leert. Auch die schwarzen Linien, die ins nichts führen und welche unsere eigenen leeren Gedanken widerspiegeln, wurden super in Szene gesetzt.
Wie schon in der Inhaltsangabe erwähnt, geht es um Kurzgeschichten, in denen letzte Nachrichten an geliebte Menschen geschrieben werden, deshalb passt auch der Titel #herzleer super, denn letzte Nachrichten an Menschen sind nie etwas schönes, wenn man sie geliebt hat und diese lassen uns eine leere spüren, die sich nicht gut anfühlt.


Z I T A T 

"Liebe heißt, niemals um Verzeihung bitten zu müssen."



E I G E N E   M E I N U N G 


Zunächst finde ich es eine Großartige Idee, so ein Buch zu schreiben, denn jeder Mensch verarbeitet letzte Male anders und jeder Autor hat so seinen eigenen Stil, diese Nachrichten an den Leser weiterzugeben.

Das Buch umfasst acht Kurzgeschichten zum Thema 'Abschied nehmen' von wichtigen Personen, geliebten Menschen und verpassten Gelegenheiten.

Es war wirklich jede Geschichte für sich wunderschön und anders als die Andere, deshalb habe ich mir mit dem Buch etwas mehr Zeit gelassen, um jede Story auf mich wirken zu lassen und nicht alle einfach herunterzurattern.

Natürlich hat man so seine Lieblingsgeschichte, welche bei mir direkt die 1. war (Die Letzte Nachricht von Lena Gorelik).
Sie hat mich emotional am Meisten mitgenommen und man musste ein wenig mitdenken und seine Fantasie ausleben lassen.
Die Autorin hat den Leser in ihren Bann gezogen und ich war traurig als die Geschichte zu ende war. Ich hätte gerne noch mehr von der Protagonistin erfahren.

Ich würde aber aufjedenfall immer wieder von jeder einzelnen Autorin ein Buch kaufen und es lesen, da ich wirklich alle Schreibstile wunderschön und ergreifend fand.
Es wurden wirklich alle Bereiche angesprochen, in denen man eine leere empfinden kann - das ist wirklich super gut, so ist für jeden Leser etwas dabei.

Alles in Allem ein tolles Buch, das jeder gerne lesen kann! 
Ich kann mir vorstellen, dass es Menschen ermuntern kann und wieder aufbaut, die sich soeben in der selben Situation befinden.


B E W E R T U  N G 


★★★★

Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu 'Mädchen aus Papier' von Sina Flammang


Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den cbt-verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut, dieses Buch rezensieren zu dürfen.



Titel: Mädchen aus Papier
Autorin: Sina Flammang
Verlag: cbt-Verlag
Seitenzahl: 346
Preis: 16,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Genre: Jugend-Roman



I N H A L T S A N G A B E

“Meine Schwester ist das gestohlene Meisterwerk. Ich bin nur die Fälschung.“Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

(www.lovelybooks.de)



A U T O R I N

Sina Flammang, geboren 1986 studierte Literaturwissenschaften & Drehbuch und Creative Writing an der Hochschule für Film und Fernsehen in München.
Sie lebt und arbeitet heute in München als Autorin. 


E R S T E R   S A T Z

"Früher, als ich noch klein war, hatte ich Angst vor dem Spiegel."


C O V E R + T I T E L

Das Cover sieht sehr geheimnisvoll aus, da man ein Mädchen sehr verschwommen sieht, ihre Hand, welche sie ausstreckt aber sehr scharf abgebildet ist. Sie hat braune Haare, sieht sehr unscheinbar aus und trägt einen blauen Pullover.
Ihr Gesichtsausdruck ist eher bedrückt, als fröhlich, was sehr genau zur Geschichte passt.

Auch der Titel passt wunderbar zum Buch, denn die Hauptprotagonistin steht nur im Schatten ihrer verschwundenen Schwester.


Z I T A T 

"Manchmal habe ich das Gefühl, aus der Realität zu rutschen. Wie ein Fahrgast in einer Achterbahn, bei dem der Bügel nicht richtig geschlossen ist."



E I G E N E   M E I N U N G 


Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dieses Buch musst du lesen und ich bin sehr froh darüber, dass ich es gemacht habe, denn die Autorin hat mich in ihren Bann gezogen, da sie sehr ausführlich auf die Situationen in der Geschichte eingegangen ist. 
Ich hatte immer Lust dieses Buch weiterzulesen, da die Geschichte mich echt mitgenommen hat.

Die Charaktere Mari, Ole & Clementine wurden tiefgründig bearbeitet, Sodass man von jeder Person ein Bild im Kopf hatte und stark mit ihnen mitgefühlt hat.
Besonders Mari ist mir wirklich ans Herz gewachsen, da sie einfach eine super schwierige Rolle in der Geschichte hat - sie steht im Schatten ihrer Schwester Annika welche entführt wurde  und in ihren Augen ein schlechter Ersatz für sie ist und deshalb auch mit ihren Freunden abhaut.

Da ich ein Fan von Schicksalsschlägen-Geschichten bin, war diese genau das Richtige - Düstere Stimmung, Spannung und ein Geheimnis, welches gelüftet werden musste.
Ich bin wirklich begeistert, wie die Autorin es geschafft hat so viele verschiedene Gefühlsebenen in einem Buch zu verknüpfen.


Das einzige, was ich etwas schade fand ist, dass die Reise der 3 Jugendlichen etwas zu kurz und undetailiert für meinen Geschmack war - kaum ist man im Süden angekommen, war es auch schon wieder vorbei. Da hatte ich mir etwas mehr vorgestellt, wenn es schon im Klappentext erwähnt wurde.

Als Gesamtfazit würde ich aber sagen, ist es eine sehr gute Geschichte der Autorin geworden, in der man mitlitt und wirklich gefesselt war und das wichtigste - Man wollte immer weiterlesen und hat noch im Nachhinein viel über die Geschichte nachgedacht.


B E W E R T U  N G 


★★★★










Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu 'P.S.I still love you' von Jenny Han

Vielen Dank an den Hanser Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Es hat mich sehr gefreut es lesen und rezensieren zu dürfen.

Bild von https://www.hanser-literaturverlage.de


Titel: P.S. I Still Love You
Autorin: Jenny Han
Verlag: Hanser Verlag
Seitenzahl: 336
Preis: 16,00€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 30.01.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar – auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? Die charmante Fortsetzung des Bestsellers "To all the Boys I've loved before" ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer. 


 C O V E R  +  T I T E L 

Das Cover zeigt genau wie schon beim 1. Teil 'To all the boys I've loved before' ein hübsches Mädchen, das nachdenkt. Auch die Aufmachung sieht genau gleich aus wie beim ersten Teil.
Der Titel passt auch perfekt zum Buch - aber warum, müsst ihr selbst lesen.


 A U T O R I N 

Jenny Han, 1980 in Virginia, USA geboren, studierte den Masterstudiengang 'Master of Fine Arts New York'.
Mit dem Buch 'Zitronensüß' begann ihre Schriftstellerkarriere.
Heute lebt die Autorin in Brooklyn und schreibt bereits an ihrer dritten Reihe weiter!
2018 erscheint nämlich der letzte Teil der 'Lara-Jean'-Reihe.

 E R S T E R   S A T Z 

"Kitty mault schon den ganzen Morgen rum, Margot und Daddy haben anscheinend beide noch einen Kater von der Silvesterparty."

 E I G E N E  M E I N U N G 

Da ich von dem 1. Teil nicht so begeistert war, wollte ich den 2. Teil trotzdem lesen, da ich viel positives gehört habe und es hat mich wirklich positiv überrascht.
Die Charaktere haben mir im 2. Teil viel besser gefallen. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie viel lebendiger erscheinen als im ersten Teil der Reihe.

Alles in allem war die Geschichte spannender und ich konnte mich noch besser in Lara Jean, die Hauptprotagonistin hineinversetzen, die sich in ihren 'Scheinfreund' Peter verliebt. Viel mehr möchte ich über die Story aber nicht spoilern, denn sonst interessiert euch die Geschichte ja nicht mehr.

Was ich besonders süß finde, ist die Geschwister-Beziehung zwischen Lara Jean und ihrer jüngeren Schwester Kitty. Diese berührt mich viel mehr, als dieses 'Mädchen-Jungen-Chaos', welches in Jenny Han's Reihe beschrieben wird. Die Liebesgeschichte ist für mich einfach zu schnelllebig und kommt mir etwas unecht rüber, was ich wirklich schade finde, denn der Schreibstil der Autorin ist echt super gut und fesselnd.

Ich lese allerdings auch lieber Bücher, in denen was unerwartetes passiert - vielleicht finde ich die Reihe deswegen etwas langweiliger, da sie einfach das normale Leben eines jugendlichen Mädchens beschreibt, mit alltäglichen Mädelsproblemen.
Deswegen lasst euch von meiner Meinung nicht beeinflussen und lest es trotzdem, wenn euch der Klappentext anspricht.

Trotzdem gebe ich dem Buch 4/5 Sternen, da ich finde, dass die Autorin in das Buch mehr Gefühl reingesteckt hat, als in dem 1. Band und ich es aufjedenfall besser fand als das 1. Buch!


 B E W E R T U N G 

★★★★










Samstag, 29. Juli 2017

Rezension zu 'Nachtblumen' von Carina Bartsch

Vielen Lieben Dank an den Rowohlt-Verlag zur Bereitstellung dieses tollen Buches als Rezensionsexemplar. 
Ich habe mich sehr darüber gefreut.




Titel: Nachtblumen
Autor: Carina Bartsch
Verlag: Rowohlt-Verlag
Seitenzahl: 544
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 12.05.2017

Genre: Roman



C O V E R  +  T I T E L 

Das Cover ist schön schlicht in weiß gehalten und zeigt außerdem blaue Blumen und Ranken.
Der Titel hat einen tiefgründigen Sinn, den man nach dem Lesen des Buches versteht.


E R S T E R   S A T Z 

'Die kühle Luft roch salzig.'

A U T O R

Carina Bartsch, 1985 geboren in Erlangen, ist eine deutsche Schriftstellerin, die ihren Debütroman 'Kirschroter Sommer' zunächst im Selbstverlag und anschließend bei Rowohlt veröffentlichte.

Z I T A T 

'Traurige Musik in traurigen Zeiten konnte einem das Genick brechen, diesen Fehler hatte ich früher viel zu oft begangen.'



E I G E N E   M E I N U N G 

PRO:

- Ein sehr schöner, emotionaler und flüssiger Schreibstil aus der Ich-Perspektive von Jana geschrieben
- Beschreibung des Ortes ist sehr lebhaft und wunderschön
- Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und tiefgründig beschrieben:

Jana, die Hauptprotagonistin kommt zu den Völkners, die ihr in ihrem Haus in einer Wohngruppe nicht nur einen Wohn- sondern auch einen Ausbildungsplatz bieten.
Sie ist ein sehr vorsichtiger und zurückhaltender Mensch durch ihre Vergangenheit, sucht nach Geborgenheit und trifft dort auf ein paar weitere Mitbewohner, die alle ein Päckchen zu tragen haben. Sie macht im Laufe der Story eine gute Entwicklung durch.
Collin, ihr Mitbewohner ist sehr verschlossen und irgendwas zieht sie magisch zu ihm an.
Die Völkners sind ein sehr liebes Ehepaar, die den jungen Leuten so viel helfen und ermöglichen. Warum sie das tun, müsst ihr selbst herausfinden.
Dr. Flick mochte ich sehr gern, denn sie ist keine typische Psychologin sondern hat ihre Ecken und Kanten und damit kommt sie sehr gut bei den Leuten an.

- Die Geschichte an sich war gut durchdacht und behandelte viele wichtige Themen, die mich alle sehr interessierten (um nur ein Paar zu nennen: Krankheit, Familie, Freundschaft, Trauerbewältigung, Liebe usw.)

KONTRA:

- Anfangs ist kaum was passiert - die Story plätscherte leider dahin.
- Zu viel in die Länge gezogen! Meiner Meinung nach hätte man aus den über 500 Seiten gut 200 weniger herauslassen können.
- Am Ende wurde alles zu schnell aufgeklärt und abgehandelt.

FAZIT:

Eine tiefgründige Geschichte voller Emotionen, die leider an vielen Stellen zu sehr in die Länge gezogen wurde. Da der Schreibstil aber wunderschön war, empfehle ich das Buch trotzdem weiter und gebe ihm 4 Sterne.


B E W E R T U N G 

★★★★






Montag, 17. Juli 2017

Rezension zu 'The One' von Maria Realf

Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.
Es hat mich riesig gefreut, es lesen und rezensieren zu dürfen.


Bild von www.rowohlt.de



Titel: The One
Autor: Maria Realf
Verlag: Rowohlt-Verlag
Seitenzahl: 384
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 23.06.2017

Genre: Roman


Inhalt

Ein Herz braucht lange, bis es ein Zuhause findet. Ein bezaubernder und berührender Roman über die größten Entscheidungen des Lebens. Lizzie steht kurz vor der Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh. Was er nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit Lizzie zuletzt von Alex gehört hat - und die Vergangenheit ist für sie endgültig abgeschlossen. Aber jetzt, drei Monate vor Lizzies großem Tag, ist Alex wieder da. Er möchte ihr etwas Wichtiges sagen. Lizzie will davon nichts wissen, doch er lässt nicht locker ...



Cover

Das Cover ist mädchenhaft pink und sieht ein wenig aus und erinnert mich wie ein Bild aus einem Märchen. Wenn ich es anschaue, muss ich an ein Liebes-Märchen denken. 
Mich hat das Cover sofort angesprochen, da ich total auf pink und Mädchenkram stehe, daher musste ich es unbedingt lesen.


Titel

Der Titel ist kurz und knapp, aber passt gut zu dem schönen Buch.
Auch finde ich, dass der Titel gut zum Cover passt, da es zwei Menschen abbildet, die sich anschauen und wahrscheinlich anziehend finden.


Zitat

'Ein Herz braucht lange, bis es ein Zuhause findet.'


Eigene Meinung

Zunächst dachte ich, dass die Geschichte sehr klischeehaft klingt und ein wenig kitschig, aber nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich froh, dass ich es gelesen habe.
Die Dreiecks-Geschichte war emotional, fesselnd und spannend, deshalb vergebe ich aufjedenfall fünf Sterne.

Man Fiebert die ganze Zeit mit, für wen sich Lizzie letztendlich entscheiden wird - für ihre Jugendliebe Alex oder für ihren Fast-Ehemann Josh?
Ich verrate hier aber nichts - keine Angst - ihr dürft gerne weiterlesen... ;)

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm, denn er hat einen nicht gelangweilt und wurde auch nicht in die Länge gezogen.

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen, denn das Thema ist schon etwas ganz spezielles und dazu emotional.

Ich habe mich mit den Charakteren direkt gut 'verstanden' ! Ich mochte irgendwie alle auf ihre Art und Weise und hatte selbst zum Schluss meine Entscheidungsschwierigkeiten gehabt, welcher Mann den nun am Besten zu mir passt. Daher konnte ich mich auch gut mit Lizzie identifizieren, denn sie hatte es während der ganzen Geschichte aufjedenfall nicht einfach.


BEWERTUNG:

★★★★★








Mittwoch, 5. Juli 2017

Rezension zu 'Strandfliederblüten' von Gabriella Engelmann

Zunächst danke ich dem Knaur-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Hat mich wirklich sehr gefreut, es lesen zu dürfen.


Titel: Strandfliederblüten
Autor: Gabriella Engelmann
Verlag: Knaur-Taschenbuchverlag
Seitenzahl: 384
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 03.04.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. 




 E R S T E R   S A T Z 

"In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 braute sich bei Island ein gewaltiges Sturmtief zusammen, das von dort weiter in Richtung Deutschland zog."



 A U T O R I N 

Gabriella Engelmann, in München geboren, machte eine Ausbildung zur Buchhändlerin.
Nachdem es sie nach Hamburg verschlug arbeitete sie in der Verlagswelt und lebt auch noch immer dort. Sie arbeitet dort als freie Schriftstellerin und entwickelt daneben auch Stoffe für das Fernsehen.




 Z I T A T 


"Ich kann vielleicht die Umstände nicht ändern. Aber ich kann entscheiden, wie ich mit der Situation umgehe, die mich belastet."




 E I G E N E   M E I N U N G 


PRO:

- Ein schöner und flüssiger Schreibstil aus der Ich-Perspektive von Juliane erzählt

- Sehr viele wunderschöne Zitate, die sich durch das ganze Buch ziehen

- Die Umgebung wird sehr schön dargestellt als wäre man selbst vor Ort und genau das wäre ich auch sehr gern wirklich gewesen.

- Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet:

Juliane die Hauptprotagonistin ist zwar viele Jahre älter als ich, aber ich konnte mich trotzdem in sie hineinversetzen als sie ihren Job verlor und in der Liebe auch enttäuscht wurde, denn sowas kann ja in jedem Alter passieren. Sie hat nicht aufgegeben, als sie eine neue Herausforderung bekam und auf Fliederoog (die fiktive Insel) ein Haus und einen Leuchtturm ihrer verstorbenen Großmutter erbte.
Ihre Mutter ist eine verbitterte Frau und mit vielem unzufrieden, denn sie hat so viel negatives ausgestrahlt und erst am Ende wurde aufgeklärt warum sie so handelte.
Ihr Bruder Felix und alle anderen Charaktere waren auch alle gut durchdacht und ich konnte mich in alle mehr oder weniger gut hineinversetzen.

KONTRA:

- Außer dass die Personen alle viel älter waren als ich und ich vielleicht manchmal anders gehandelt hätte, habe ich wirklich nichts zu bemängeln.


FAZIT:

Eine schöne Geschichte mit vielen hilfreichen Zitaten die zum Nachdenken anregen. Ich vergebe deshalb 5 Sterne!




 B E W E R T U N G 

★★★★